Allgemein

SG Waldhausen/G. – SV Pöchlarn 2:4 (1:0)

Im Waldstadion des SC Gloxwald durfte man als Zuseher endlich wieder höherklassigen Fußball erwarten und bekam diesen auch geboten. Gegen die starke Pöchlarner Mannschaft konnte Trainer Rudolf Buchinger bis auf Lukas Wiesmüller seine Stammformation antreten lassen.

99ce06fa-976f-4f36-a8c8-4be3fded258e

c5514a71-db3f-4bd2-bb33-d6c8c0a11df6

Nach einigen Unsicherheiten zu Beginn steigerte sich unsere Elf zusehends und übernahm nach 20 Minuten sogar das Spiel. Bei einem schönen Angriff in Min. 22 über Vladimir Janosik spielte Sascha Buchsbaum links Benjamin Schruf frei, dessen Schuss aus 10 Meter landete leider im Aussennetz. Pöchlarn’s Offensive war zu diesem Zeitpunkt in der Abwehr rund um Mate Sebök gut aufgehoben, kam nur zu wenigen gefährlichen Szenen. Unsere Team spielte sehr diszipliniert, hielt die Räume eng und der Ballführende Gegenspieler wurde immer sofort mit 2 Mann attackiert.

2b467bf7-5e74-4a67-a33a-e36fc379c4c0.jpg

In Minute 28 folgte der umjubelte Führungstreffer. Nach Richard Modrovics Eckball kam Patrick Koch zum Ball und schoss überlegt aus kurzer Distanz zum 1:0 ein.

Pöchlarn201-020Koch.jpg

Mit der Führung im Rücken gab es weitere Möglichkeiten, Richard Modrovics traf einmal nur die Querlatte.

Pause

Trotz jetzt verstärkter Bemühungen des Gegners fuhren wir gute Angriffe. In Minute 48 schneller Konter über Benjamin Schruf, seine Flanke übernahm Sascha Buchsbaum per Kopf – leider direkt in die Arme von Torhüter Lubomir Dubec. 10 Minuten später belohnte sich unser Team. Nach gut geschossenem Eckball erzielte Benjam Schruf per wuchtigem Kopfball das 2:0.

Pöchlarn202-020Benjamin.jpg

Pöchlarn202-020Benjamin2.jpg

Die Gäste wurden in Folge wieder mit Schüssen gefährlich, fanden dabei jedoch in Nicholas Huber ihren Meister.

Wir hatten dann sogar noch die Möglichkeiten auf den wohl alles entscheidenden 3. Treffer, jedoch fand der Ball nach herrlicher Vladimir Janosik und Sascha Buchsbaum Kopfball (68.) wieder nicht den Weg ins Tor. Auch der sehr gute Schuss 2 Minuten später aus 18 Meter von Richard Modrovics ging knapp an der Stange vorbei.

Pöchlarn presste verständlicherweise an und erzielte mit einem etwas glücklichen Flankenschuss, welcher an Freund und Feind vorbei ging, durch Karl Gruber in Minute 78 den 2:1 Anschlusstreffer.

Was dann passierte gehört in eine völlig andere Kategorie als das bis dahin Gezeigte. Unser Team verlor plötzlich völlig die Ordnung, wohl auch durch die Umstellungen bzw. die völlig überraschende neue Sturmposition von Mate bedingt, und fing sich nur 5 Minuten später das 2:2 (Karl Gruber) ein.

Anstatt jetzt richtig dicht zu machen ließ man dem Gegner vermehrt Platz für den Spielaufbau. Man attackierte viel zu spät bzw. oft falsch und fing sich durch Treffer von Jan Spika sowie Andre Zauchinger innerhalb weniger Minuten nochmals 2 Treffer zum 2:4 ein.

Die SG Schlussangriffe brachten keine zählbaren Treffer mehr ein und Schiri Streitner beendete das unglaubliche Spiel in Minute 93.


Fazit:

80 Minuten lang zeigte unser Team und Trainer eine solide unglaublich starke Leistung. Für die letzten 10 Minuten gilt selbiges in genau gegensätzlicher Form, doch das wird wohl vereinsintern besprochen.

Kopf hoch Jungs. Mit solchen Leistungen, wie über 90% der Spielzeit gezeigt,  werden wir alle noch viel Freude in dieser Saison haben!

Sektionsleiter Erwin Fink zeigte sich auch am Tag danach noch fassungslos: „Willkommen in der 1. Klasse. So sehr ich mich über die gute Leistung von 75 Minuten freue, so unglaublich ist es,  dass man durch individuelle taktische Fehler die Nerven so wegschmeißen kann“.

KM: Hier geht’s zu den Spieldetails Tabelle
U23: 3:3 (1:1) | Tabelle